Gerlach geht, Tandooh kommt!

Wechsel in Kropp

Pressemitteilung: "Rocky" Rockefeller Konneh-Tandooh kehrt zum TSV zurück +++ Fynn Gerlach geht am Saisonende
Bei den northstreet Bulls gibt es Wechsel im Kader. In der Winterpause kehrt mit Rockefeller Konneh-Tandooh eine talentierte Offensivkraft zurück. Er kommt vom Ligakonkurrenten Inter Türkspor Kiel und steigt zum Trainingsauftakt bei den Kroppern ein. Dagegen wird zum Saisonende mit Fynn Gerlach ein wichtiger Spieler den TSV verlassen, ihn zieht es zum Landesligisten Gettorfer SC.

„Erstmal freue ich mich auf Rocky selbst. Eine echte Type. Stets gut gelaunt, sehr offen und dabei immer eine wenig den Schalk im Nacken. Dass er vom Potential her in die Oberliga gehört, stand für mich schon damals außer Frage. Und neben den viel positiveren Fitnesswerten, bringt er heute auch eine ganze Portion „Reife“ mit, die ihm beim ersten Versuch noch etwas gefehlt hat. Dass er sich für den TSV und damit auch für mich als Trainer entschieden hat, um endlich in der Oberliga erkennbare Spuren seinem Talent entsprechend zu hinterlassen, sehe ich persönlich auch als Auftrag an, ihn auf seinen Weg intensiv zu begleiten. Bringt er Stabilität mit, wird er schnell eine Lücke im Kreativspiel bei uns schließen können, was letztlich eine Win-Win-Situation bedeuten würde. Ich bin gespannt und freue mich auf die gemeinsame Zeit. Mit Fynn verlässt uns leider ein echter Bulle. Ein Mentalitätsmonster, das jedes Team auf dem Platz besser machen kann. Dabei immer positiv nach vorne gewandt. Dass gerade so ein Vollblutfußballer so früh solche gesundheitlichen Probleme hat, mit denen höherklassiger Fußball auf Dauer nicht mehr möglich ist, bricht mir fast ein wenig das „Fußballerherz“! Von daher ist es ein logischer Schritt, dass er noch ein wenig Fußball spielen möchte, solange es seine Gesundheit zulässt. Wir werden ganz bestimmt in ständigen Kontakt bleiben und ich gehe davon aus, ihn bestimmt eines Tages, in welcher Funktion auch immer, wieder in der Bullenherde begrüßen zu werden“, so Coach Asmussen. Die Bulls haben sich auf der Mannschaftsfahrt nach Oslo auf die Rückrunde eingestimmt und sind am 21. Januar in die Vorbereitung gestartet, in deren Rahmen fünf Vorbereitungsspiele vorgesehen sind.

Autor: Jörg Förster

0

Hindersmanns Blitzstart bringt Kropp auf Kurs

Mit einem willenstarken wie lauffreudigen Vorstellung haben die Oberliga-Fußballer des TSV Kropp das Nachbarschaftsderby gegen den SC Weiche Flensburg08 II mit 3:2 (2:0) gewonnen. Dabei nutzte der Aufsteiger die kapitalen Schnitzer der Fördestädter eiskalt aus. Die 145 zahlenden Zuschauer hatten sich bei wechselhaften Bedingungen noch garnicht auf ihren Plätzen eingefunden, als das erste Tor durch Torben Hindersmann bejubelt werden durfte. Nach Handgemessenen 15 Sekunden nutzte der Kropper eine zu kurz geratene Flensburger Rückgabe auf Mats Hinrichs aus und schob zur Führung ein. Der 28-Jährige war auch drei Minuten später zur Stelle, als der völlig von der Rolle agierende 08-Akteur Jacob Steensbeck-Vest den Angreifer den Ball freistehend in die Füße spielte - Hindersmann zog aus 22 Metern ab, vom Innenpfosten prallte der Ball über die Torlinie. Kurz vor der Halbzeit gab es eine Schocksekundefür den TSV. Nach einem Foul von Anton Merz zeigte der Unparteiische auf den Strafstoßpunkt. Sebastian Kiesby trat an und zielte an den Außenpfosten(32.). Im zweiten Durchgang boten die Flensburger die besseren Spielanlagen, drängten den späteren Sieger tief in die eigene Hälfte, doch die Diziplin und Kampfbereitschaft der Kropper ließ die Flensburgen Offensivstärke nicht zur Enfaltung kommen. Erst in der 70. Minute gelang der Flensburgern der erste Erfolg, zwei Minuten später gab es promt die Kropper-Antwort. Jonas Schomaker erzielte mit seinem ersten Tor für den TSV das 3:1. In der Nachspielzeit machte Zuth noch das 3:2, doch bei diesem Ergebnis blieb es dann auch.

0

TSB rehabilitiert sich

Aufsteiger TSV Kropp musste am Dienstag Abend den ersten Dämpfer hinnehmen: Das Team von Trainer Dirk Asmussen, dass zum Auftakt einen überraschenden 4:2-Erfolg beim PSV Neumünster gefeiert hatte, kassierte eine 0:4 (0:2)- Niederlage gegen den TSB Flensburg.

0

Rumpfelf mit Saisonstart nach Maß

Kalte Dusche an einem heißen Sonnabend:

Der ersatzgeschwächte TSV Kropp machte beim Saisonstart den Polizei-SV Union nass. Der Aufsteiger gewann an der Stettiner Straße mit 4:2 (1:0)

"Auswärtssiege sind schön," halte es aus dem Kreis des TSV Kropp. Dessen Trainer Dirk Asmussen wra stolz auf seine Mannschafft. "Mir haben heute zwölf Spielr gefehlt, von denen ach bis neun in der Anfangsformation gestanden hätten. Aber ich habe nicht zugelassen, dass sich irgendjemand vorher nach Ausreden sucht." Der 49-Jährige vermittelte sein Team eine positive Energie, gestand jedoch, "dass wir das Glück ein bischen auf unerer Seite hatten."

Für das erste Ausrufezeichen der Partie sorgte Tim Asmussen, dessen 15-Meter-Schuss knapp am rechten Pfosten von PSV-Torhüter Philipp Reinhold vorbeistrich(19.). Den Torjubel auf den Lippen hatte der PSV, als Torben Czekay allein vor Daniel Jeromin auftauchte, aber links vorbeizielte(21.). In der 35.Minte war es dann soweit, nach eier Fanke von Tim Asmussen musste Malte Eggers ur noch den Fuß hinhalten(35.).

Im zweiten Durchgang stellte Möller um und brachte Patrick Fürst, der gleich Musik in die Partie brachte. In der 50.Minute gelang Mercan per Kopf vom Elfmeterpunkt der Ausgleich. Torben Hindersmann war in der 58.Minute  wieder für den TSV erfolgreich, somit führten die Gäste aus Kropp. Der PSV steckte doch Kopf nicht in den Sand und erspielte sich etliche Chancen, welchen sich auch später auszahlten. In der 69.Minute glich Czekay aus, doch in der Schlussphase gelang Lars Horstinger noch zwei Tore (78./90.+3) zum entgültigem Endstand.