Die Wochen der Wahrheit brachte 4.Punkte

0

Auch Heikendorfer SV kann den TSV Kropp nicht stoppen

Auch Heikendorfer SV kann den TSV Kropp nicht stoppen

Mit Mühe, aber Kropps Serie hält

Der TSV Kropp steht weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze. Auch dem Heikendorfer SV gelang es nicht, die beeindruckende Serie von 23 Spielen ohne Niederlage zu beenden. Nach einem Doppelpack von Finn Langkowski (28., 90.+3) gewann der TSV Kropp mit 2:0 und feierte den 16. Saisonerfolg. „Ein absolut verdienter Sieg“, lautete das Fazit des Kropper Coaches Dirk Asmussen. Dem pflichtete sein Gegenüber, David Lehwald, bei. „Aufgrund der Chancen ist Kropp der verdiente Sieger. Aber ich kann meine Mannschaft nur loben. Sie hat eine leidenschaftliche Darstellung geboten.“




Erst eine Minute war gespielt, als Daniel Schwennsen aus aussichtsreicher Position knapp drüberschoss. 60 Sekunden später wurde eine Flanke von Malte Eggers länger und länger und senkte sich erst auf dem Tornetz.

Fortan stotterte der Motor des TSV – auch, weil die Gäste bei gegnerischem Ballbesitz mit elf Mann in eigener Spielhälfte standen und auf Konterangriffe lauerten. Dies durchaus ansprechend. Kropps Torhüter Daniel Jeromin musste gegen Mahsun Dogan retten (21.).

Wenig später durchbrach die Torfabrik der Liga jedoch die Gäste-Abwehr. Nach einem schnellen Angriff flankte Ken-Marvin Smit auf den Kopf von Finn Langkowski, der Bohrmann keine Chance ließ und zum 1:0-Halbzeitstand traf (28.). Die Randkieler mussten fast direkt nach dem Wechsel den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Langkowski köpfte einen Einwurf von Niklas Lott an die Querlatte (47.), wenig später schoss Langkowski an den Außenpfosten (54.).

Kropp kontrollierte die Partie, verpasste jedoch, einen weiteren Treffer trotz vorhandener Chancen nachzulegen. Inmitten der Drangphase der Asmussen-Elf gelang den Gästen ein Entlastungsangriff, der beinahe durch Dogan mit dem Ausgleich belohnt worden wäre (73.).

Heikendorf witterte Morgenluft, löste die Fünferkette im Defensivverbund auf und setzte mehr Akzente. Weitere Torchancen erspielten sich die Gäste aber nicht – im Gegenteil: mit dem Abpfiff köpfte Langkowski eine Ecke des eingewechselten Tim Asmussen zum viel umjubelten 2:0 ins Netz.

TSV Kropp:
Jeromin – Lott (59. Asmussen), Bornholdt, Schelper – Lehmann, Zöchling – Smit, Schwennsen (81. Gerlach), Eggers – Hindersmann (64. Grell), Langkowski

Heikendorfer SV:
Bohrmann – Kuß, Schechten, Wieland (46. Johannsen), Göser (66. Rex), Ferhat – Dogan,Weiden, Mordhorst, Schmeling – Meenken.

SR:
Schapals (Schönberg).'
Zuschauer:
110.
Tore:
1:0 Langkowski (28.), 2:0 Langkowski (90.+3).
0

Concordia Schönkirchen und TSV Kropp teilen sich die Punkte

Concordia Schönkirchen und TSV Kropp teilen sich die Punkte

Wieder ein Remis abgetrotzt

Zumindest nach der Europapokal-Arithmetik hat der Tabellenführer TSV Kropp sich in den beiden Duellen gegen die TSG Concordia Schönkirchen durchgesetzt. Nach dem 0:0 im Hinspiel hätte die Mannschaft von Trainer Dirk Asmussen nach dem sonnabendlichen 1:1 im Rückkampf die Concorden wegen der dort existierenden Auswärtstorregel bezwungen. Doch in der Landesliga Schleswig sind derlei Zahlenspiele ungeeignet. Für beide Teams gab es einen Zähler. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.



Stefan Köpke, Trainer der TSG Concordia Schönkirchen, konnte mit der abermaligen Punkteteilung gegen den noch immer ungeschlagenen Primus gut leben. „Ich denke, das 1:1 geht so in Ordnung.“Die nun auch schon seit fünf Partien ungeschlagenen Gastgeber konnten in den ersten 45 Minuten das Spiel weitgehend ausgeglichen gestalten. „Wir haben taktisch gut agiert und auch ein gutes Umschaltspiel gezeigt“, war Köpke zufrieden.

Der erfahrene TSG-Coach zeigte sich aber auch angetan von der Darbietung der Kropper, die ihre Klasse immer wieder aufblitzen ließen.Nach der Pause erspielten sich die Gäste auch ein Chancenplus wie Köpke einräumte. Aber Lukas Losch im Tor der Hausherren stellte sich immer wieder erfolgreich in den Weg. Machtlos war Losch aber in der 61. Minute, als Malte Eggers einen Konter der Gäste zum 0:1 abschloss. Zu diesem Zeitpunkt spielten die Asmussen-Schützlinge bereits in Unterzahl. Lukas Kommorovski hatte fünf Minuten zuvor die Gelb-Rote Karte gesehen, die sich vier Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit auch noch Anton Merz abholte.

„Wirkliche Auswirkungen hatten die Platzverweise aber nicht“, gab Köpke zu, dass seine Elf von der numerischen Überzahl nur bedingt profitieren konnte. „Wir haben zu wenig in die Breite gespielt, hatten eine unzureichende Raumaufteilung und haben uns in zu vielen Einzelaktionen verzettelt“, sagte der TSG-Coach.

Die Gäste wehrten sich auch in doppelter Unterzahl, mussten dann aber durch Kevin Wagner kurz vor Spielende doch noch das 1:1 schlucken, als Wagner einen Abpraller volley ins Netz wuchtete (88.). Felix Wagner, der in der Nachspielzeit noch das Außennetz traf, hätte der TSG sogar noch den Dreier bescheren können. „Das wäre aber nicht verdient gewesen“, so Köpke.

Schönkirchen:
Losch – Yarisli (81. Jeß), Reese, Schindler, Christoph – Grossmann (66. F. Wagner), Stoltenberg, D. Wagner, Erol – Briegert, Lahi (74. K. Wagner).

Kropp: Jeromin – Lott, Schelper (46. Zöchling) Bornholdt, Kommorovski, Merz, Henke (34. Schwennsen), Lehmann, Asmussen, Eggers, Langkowski (66. Hindersmann).

SR:
Neumeier (Eutin).
Zuschauer:
80.
Tore:
0:1 Eggers (61.), 1:1 K. Wagner (88.).
Gelb-Rote Karten:
Kommorovski (56., wdh. Foulspiel), Merz (86., Foulspiel, Meckern).
0

TSV Kropp besiegt auch TSV Bordesholm

Es war das dritte Topspiel des Landesligisten TSV Kropp in Folge- mit einem 2:0 (0:0)- Sieg gegen den TSV Bordesholm untermauerte das Team von Trainer Dirk Asmussen seine Tabellenführung und unterstrich die Wiederaufstiegs-Ambitionen. Vor 120 Zuschern im Geestlandstadion trafen Anton Merz (51.) und Tim Asmussen (73.) für die Gastgeber.