Die Zeiten im Fußball in Kropp werden sich ändern

Neue Zeiten beim TSV Kropp

 
25. Januar 2020, 14:21 Uhr
Kropp. Die Zeiten im Fußball in Kropp werden sich ändern. Die für den Spielbetrieb der ersten Mannschaft in der Oberliga  verantwortliche Fußball Marketing GmbH zieht sich nach der Saison zurück. Fußball wird es beim TSV Kropp aber weiterhin geben. In welcher Besetzung und mit welchem Konzept ist allerdings noch nicht kommuniziert.

 

 
AdTech Ad
 

 

”Wir werden jetzt in den kommenden ein bis zwei Wochen, die Gedanken, die wir uns schon gemacht hatten, zusammenfassen und abschließen”, versichert Christian Schmidt, 1. Vorsitzender der Fußballsparte gegenüber Flensborg Avis, dass auch in Zukunft Fußball beim TSV Kropp gespielt wird. Wie die Mannschaft dann aussehen wird, bleibt abzuwarten, da bisher die Fußball Marketing GmbH für die finanziellen Rahmenbedingungen verantwortlich war.

 
Böses Blut ist aber bei den Gesprächen zur bevorstehenden Trennung nicht geflossen, wie Lars Underberg, 1. Vorsitzende des TSV Kropp, und Jörg Förster, Verantwortlicher der Fußball Marketing GmbH, beide beteuern.
 
"Das war alles einvernehmlich. Wir haben uns zusammengesetzt und waren beim Konzept unterschiedlicher Meinung. Der Austausch war aber gut und wir wollen jetzt die Saison vernünftig zu Ende bringen. Da ist jetzt aber auch die Mannschaft in der Pflicht", so Förster völlig im Reinen mit sich und der Situation.
 
"Wir sind guter Dinge. Bei uns wird es ganz normal weiter gehen. Auch nach der Trennung wird Jörg (Förster/Red.) immer TSV'er bleiben", ist sich Lars Underberg sicher.
 
Neben der unterschiedlichen konzeptionellen Auffassung, führt Jörg Förster aber auch die hohe Belastung als einen der Gründe seines Rückzugs an. ”Ich mache das jetzt seit zwölf Jahren und das hat viel Arbeit, Zeit und Nerven gekostet. Das habe ich hinterfragt und festgestellt es reicht dann auch", so Förster.

 

 

Ausgebremst

 

Für Tore Wächter, der ab Sommer die erste Mannschaft nach 13 Jahren Dirk Asmussen als Trainer, hätte übernehmen sollen, ist der Rückzug der Marketing GmbH, und damit der bisherigen finanziellen Grundlage, ein echter Schlag ins Kontor. Wächter, der noch als Co an der Seite von Trainer Dirk Asmussen steht, wollte beim TSV Kropp als Chef-Trainer ab Sommer richtig durchstarten. Daraus wird jetzt in der Form nichts, was dem ehemaligen Torhüter einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht hat.


”Die Bedingungen in Kropp sind eigentlich richtig gut gewesen. Sehr Schade, dass es leider nicht in der Form fortgeführt wird”, so Wächter, der mit dem Ende beim TSV Kropp aber bei Weitem seine noch gar nicht so recht gestartete Trainerkarriere beenden will. Dafür ist Wächter viel zu Ehrgeizig und ambitioniert.

”Ich habe ja die DFB Junioren Elite Lizenz nicht umsonst gemacht. Ich möchte als Trainer arbeiten und auch sehr gerne auf diesem ambitionierten Niveau. Ob das dann als Cheftrainer, in einem Team oder nochmal als Co-Trainer ist, ist letztendlich nicht entscheidend. Wichtig ist eine reizvolle Aufgabe, bei einem ambitionierten Verein”, so Tore Wächter, der davon ausgeht 2021 auch die A-Lizenz in Angriff zu nehmen. Bei welchem Verein, wird man dann sehen.
 
Timo Fleth

 

 

Trainerwechsel beim TSV Kropp: Ära Asmussen endet

Dirk Asmussen ab der Saison 20/21 nicht mehr als Cheftrainer der TSV Kropp +++ Nachfolger steht bereits fest
Er hat es bereits sehr rechtzeitig bekannt gegeben. Nach 13 Spielzeiten wird Dirk Asmussen ab der Saison 20/21 nicht mehr als Cheftrainer der Kropper "northstreet Bulls" fungieren. Eine Ära geht damit ihrem Ende entgegen,wie der Verein in einer Pressemitteilung berichtet.

Dirk Asmussen hat mit dem TSV viele Erfolge gefeiert, Höhepunkt waren sicherlich die Teilnahme am Landespokalfinale 2013, der zuvor im Elfmeterschießen errungene Sieg gegen Holstein Kiel im Halbfinale, der Titel in der Landesliga Schleswig 2018 und mehrere Siege im Kreispokal. "Neben dem sportlichen Erfolgen aber stand im Vordergrund immer ein Trainer mit einer klaren Linie, einer klaren Denkstruktur und ein Macher, der über die Jahre viele, viele Spieler einfach besser gemacht hat. Eine Zukunft im Kropper Fußball ist nicht ausgeschlossen, man wird sich über Weihnachten und zu Beginn des neuen Jahres zusammensetzen. Dirk Asmussen hat noch viele Ideen, die er gerne zur Weiterentwicklung des Fußballs in Schleswig-Holstein entwickeln möchte", wie der TSV mitteilt.

Für die Kropper Ligaverantwortlichen galt es also einen Nachfolger zu finden, der sich zutraut in die nicht zu kleinen Fußstapfen zu treten. Die Nachfolge konnte geregelt werden, denn schon im Winter 2018 begannen die Planungen dafür. Damals konnte der zu dem Zeitpunkt noch als Torhüter aktiv spielende Tore Wächter als Co-Trainer der Ligamannschaft für die laufende Saison gewonnen werden.

„Tore macht das wirklich ganz hervorragend, er bringt viele neue Elemente in die Trainingsarbeit und Spielvorbereitung ein und hat einen engen Draht zu den Spielern. Seine fachliche Qualifikation ist mehr als überzeugend und wir sind froh, dass Tore die Ligamannschaft ab der Saison 2020/21 übernehmen wird“, äußerte sich der Ligaverantwortliche Jörg Förster.

Wächter, der in Malente bereits die C-Lizenz erworben hat und derzeit auf die Möglichkeit zum Erwerb der A-Lizenz in Köln wartet, wird sowohl in der Oberliga als auch in der Landesliga seine Aufgabe übernehmen. „Natürlich würde ich gern in der Oberliga in meine Cheftrainerlaufbahn starten, aber ich bin realistisch genug, um zu wissen, dass es in dieser Saison eine ganz schwere Aufgabe ist den Klassenerhalt zu schaffen. Aber das Potenzial in Kropp ist riesengroß, mit den Junioren-Teams in den Oberligen und unserer U23 können wir uns weiterentwickeln und genau das wird mir großen Spaß bereiten.“

Tore Wächter wird in den kommenden Wochen gemeinsam mit den Ligaverantwortlichen den Trainerstab und das Team für die neue Saison zusammenstellen. Mit allen aktuellen Spielern wird er bis Weihnachten gesprochen haben und wissen, auf wen er auch weiterhin zählen kann.