Spielberichte

  • 19.05.18
  • Liga Mannschaft - SG Geest 05

0

Dem TSV Kropp ist der Titel kaum noch zu nehmen

Dem TSV Kropp ist der Titel kaum noch zu nehmen

TSV Kropp nach 4:1 über die SG Geest 05 fast am Ziel

„Aufsteiger! Aufsteiger!“, skandierten die Fans des TSV Kropp nach dem Heimspiel gegen die abstiegsbedrohte SG Geest 05. Das Team von Trainer Dirk Asmussen gewann verdient mit 4:1 (1:0), der Meistertitel ist dem TSV damit nur noch theoretisch zu nehmen. „Bordesholm hat eine super Rückrunde gespielt und hat uns die ganze Zeit an den Hacken gehangen. Es war gut, dass wir einen Konkurrenten hatten, der immer wieder nachlegte“, sagte Asmussen nach dem er die Saisonleistung seines Teams bei der obligatorischen Bierdusche feierte. „Unabhängig davon, wollen wir natürlich auch die letzte Partie gewinnen. Das ist doch klar.“

Gegen die SG tat sich der Gastgeber im ersten Durchgang schwer, auch, weil die Dithmarscher zum Teil mit acht Feldspielern am eigenen Strafraum verteidigten und den Kroppern somit wenig Platz für kreative Angriffe überließen. Lars Horstingers Schuss aus der Drehung (7.), eine von Geest-Defensivakteur Christian Braatz abgefälschte Hereingabe und Lennard Plagas Versuch aus kurzer Distanz (31.) waren zunächst die besten Chancen für den Tabellenführer.

„Wir haben das Zentrum mega dicht gemacht und haben versucht, die Partie über die Flügelpositionen zu lenken“, erklärte SG-Coach Dennis Ehlers die defensive Ausrichtung seiner Mannen. „Umso ärgerlicher ist es, dass wir nicht spielerisch, sondern durch zwei Standardsituationen geknackt worden sind“.

Einen Freistoß von Kapitän Lukas Henke lenkte Geest-Schlussmann Sören Wiechert noch um den Pfosten, beim nachfolgenden Eckball, der von Finn Langkowski zur Kropper Führung verwertet wurde, war er allerdings machtlos (36.). Nur 120 Sekunden später verpasste Fabian Schelper das 2:0 nachzulegen (38.).Im zweiten Durchgang ein unverändertes Bild. Ein Konter der Gäste führte dabei beinahe zum Ausgleich: Daniel Thiel schoss freistehend übers Tor (55.). Besser machte es der Spitzenreiter auf der gegenüberliegenden Seite: Nach Henke-Freistoß verlängerte Horstinger den Ball mit der Hacke zum 2:0 (58.). „Wir sind geduldig geblieben. Es kommt nicht von ungefähr, dass die ersten beiden Tore durch Standardsituationen gefallen sind“, lobte Asmussen.

Wenig später legten Langkowski (70.) und Daniel Schwennsen (72.) die weiteren Tore nach. Der Anschlusstreffer von Torben Rohwedder war nur Ergebniskosmetik und sollte die ausgelassene und positive Stimmung im Kropper Lager nicht dämpfen. Dem Landesliga-Tabellenführer fehlen nur noch 90 Spielminuten beim Büdelsdorfer TSV, bevor die Meisterschaft und der direkte Oberliga-Aufstieg endgültig in trockenen Tüchern ist. „Wir wollen alles daransetzen, dass die Niederlage gegen Husum, die einzige in der Saison bleibt“, meinte Kapitän Lukas Henke.

TSV Kropp:
Jeromin – Lehmann, Kommorovski, Plaga – Henke – Eggers, Schwennsen, Schelper – Horstinger (79. Zöchling), Langkowski (79. Grell), Hindersmann (70. Asmussen).

SG Geest 05:
Wiechert – Podzun (38. Thiel), Schmidt, Braatz, Löber, Köller, Karstens (77. Thedens) – Splinter (82. Lindemann), Bockhorn – Hahn, Rohwedder.

SR:
Göttsch (Lütjenburg).
Zuschauer:
180.
Tore:
1:0 Langkowski (36.), 2:0 Horstinger (58.), 3:0 Langkowski (70.), 4:0 Schwennsen (72.), 4:1 Rohwedder (84.).

Spielbericht vom letzten Spiel

http://www.fupa.net/vereine/tsv-kropp.html